Shadows

 Bewegung durch den Schatten in das Licht

In den vielen Landkarten der 5 Rhythmen, die von Gabrielle Roth kreiert wurden, finden wir auch eine genauer definierte Schattenkarte, die noch immer „ein Werk im Entstehen“ ist und deswegen noch interessanter für das Erforschen, Studieren und Experimentieren.

 

In diesem Artikel geht es darum was der Schatten eigentlich ist, wie er wirkt und warum es sich auszahlt sich damit zu beschäftigen!


WAS IST DER SCHATTEN?

Der Schatten als Begriff ist schwer mit Worten erklärbar, für ihn gibt es viele Erklärungen, die alle gemeinsam haben, dass sie unklar, verborgen und indirekt sind, was ein unangenehmes und unbehagliches Gefühl erweckt, sowohl auf dem körperlichen als auch auf dem emotionellen Niveau. Deshalb bleibt der Schatten oft sehr geheimnisvoll und versteckt.  

 

WIE ERKENNE ICH DEN SCHATTEN UND WO WOHNT ER?

Die Schatten greifen zu den zahlreichen Gesichtern und Verkleidungen, um nicht erkannt zu werden, denn in unserem Körper und in unserer Seele sind sie gehemmt, gedrückt und aus unserem Bewusstsein verdrängt. Ihre Wurzeln langen tief in unsere Gedanken, wo sie zahlreiche Ausreden und Entschuldigungen für ihre Existenz suchen. Emotionale Fangarme der Schatten zwingen uns zu den gewohnten und bewährten emotionalen Reaktionen, was uns bei dem vollen Erleben, bei der Leidenschaft und Kreativität, bei dem persönlichen Wachstum und bei der Entwicklung hindert.  

 

WIE WIRKT ES?

Die Schattenenergien hemmen uns ständig aus dem Hintergrund, als ob wir sich selbst die Handbremse gezogen hätten, sie blockieren und sabotieren uns in unseren Bestrebungen … sie  zerstören, verletzen, entfremden und trennen, sie  ent-erden uns und wir verlieren den Kontakt mit der Realität unseres Raumes und unserer Zeit. Die Wirkung der Schatten sieht man auf dem Niveau des Körpers, der Emotionen und der Gedanken. Auf dem körperlichen Niveau spiegelt sie sich als müde gelangweilte Willenlosigkeit ab (Flowing), frustrierte unruhige Spannung (Staccato), konfuse destruktive Wirrheit (Chaos), Ent-erdung und Unechtheit (Lyrical) und empfindungslose Stumpfheit. (Stille). 

 

WARUM WÜRDEN WIR ÜBERHAUPT SCHATTEN ERFORSCHEN? ....

„Jedes mal wenn Sie einen höheren Aussichtspunkt erklimmen, erweitert sich das Spektrum Ihrer Sicht und Sie gewinnen ein neues Verständnis für Ihre gesamte Situation, Sie betrachten die Dinge aus einer umfassenderen Perspektive, was Sie sorgloser und angstfreier macht, und können sich auf Ihre Umgebung so beziehen, wie sie wirklich ist, statt Ihren eigenen Vorstellungen zu erliegen, die auf einer beschränkteren Sicht beruhten.“ S.Rama & S.Ajaya

 

WARUM SOLLTEN WIR MIT DEN SCHATTENSEITEN KONFRONTIERT SEIN? 

WARUM SOLLTEN WIR MIT UNSEREM SCHATTEN TANZEN? ... WO IST DER SINN?

Gabrielle lädt uns ein und sie motiviert uns mit den folgenden Erklärungen:

1)  Um unter unserem Schatten unser wahres Sein, das uns sonst versteckt bleibt, zu erkennen. 

2)  Um sich aus dem freien Willen entscheiden zu können. Solange wir unsere Schatten nicht kennen, entscheiden sie als starker unbewusster Teil unseres Egos über unsere Reaktionen, Taten, und Lebensentscheidungen. Wenn wir unsere Schattenräume kennen, können wir freier entscheiden. 

3)  Um eine große Menge der Energie zu lösen und zu befreien, die in den verdrängten Schatten gefangen ist. In schamanischer Sprache würden wir sagen, dass mit der Schattenbewusstwerdung wir uns die Teilchen unserer verlorenen Seele zurückbringen. 

4)   Um die Schattenzustände erkennen zu können, sowohl bei sich selbst als auch in den Beziehungen mit anderen Menschen. Jeder Einzelne, jedes Paar, jede Familie, jede Gesellschaft enthält auch den Schatten. Je länger wir ihn verneinen, desto stärker wird er. Je früher wir darüber sprechen, desto schneller wird der Schatten uns bewusst und änderungsfähig. Das es eigentlich der Kern einer gelebten Conscious Dance Praxis!

 

Wir gehen an das Tanzen der Schattenkarte mit höchst mitfühlender und humorvoller Weise heran, um die Schatten zu erkennen und ihnen zu erlauben, dass sie sich durch die Bewegung und das Tanzen in die Kreativität umwandeln.  

 

DIE BEWEGUNG DURCH DEN SCHATTEN IN DAS LICHT ist für die Tänzer die schon zumindest etwas Erfahrung haben und vielleicht das diffuse Gefühl haben ah ja das ist mir auch schon passiert!

 

Als ein großes ausgehungertes Tier

zittert mein Körper,

konzentriert

auf den Geruch

nach Licht.

HAFIS